+41 (0) 43 300 86 46 info@oratio.ch

Wie Sie mit Ihrer Stimme punkten können?

Dana Stratil, die Stimmtrainerin aus Zürich, zeigt wie`s geht.

 

 

Mit der Stimme punkten! Teil 1

Auf den Ton kommt es an! Heist es im Volksmund. Gerade bei persönlichem Kontakt in einem Bewerbungsprozess, ist der Klang Ihrer Stimme ein wichtiger Ausdruck Ihrer Persönlichkeit und kann das Zünglein an der Waage sein!

Unsere Stimme wirkt MEHR – als wir (im Allgemeinen) meinen!

Unser Thema heute also – die sichere, überzeugende, wohlklingende Stimme.
Ihre Stimme zeigt Ihre Kompetenz und Selbstsicherheit, sie reflektiert die innere Stimmung und ihre Fähigkeit zu kommunizieren.
Eine klare SPRACHE und der KLANG Ihrer Stimme entscheiden, wie Sie die BRÜCKE zum Gesprächspartner aufbauen können:
-ob Sie auch gut verstanden werden
-ob Sie beim Gegenüber „An-Klang“ finden. .

Wir schauen uns nun an, welche körperlichen – anatomischen – Aspekte daran beteiligt sind, eine wohlklingende Stimme zu fördern.

Wir können sie quasi an einer Hand abzählen:
• Da ist zunächst die KÖRPERHALTUNG: diese gibt Ihnen Sicherheit und vermittelt Präsenz.
• Stark verbunden damit ist der ATEM: dieser gibt der Stimme die Kraft !
• Sie brauchen frei schwingende STIMMBÄNDER: damit ihre persönliche Stimmlage nicht zu hoch ist, fähig Melodien zu machen – wie die Saiten eines Instrumentes.
• Und dann noch einen Resonanzkörper: eben den Klangkörper zum Beispiel den von einem Cello.
• Als letzter wichtiger Aspekt ist die Fähigkeit gut zu artikulieren, die Silben und Worte gut auszusprechen. Das heißt Ihre Sprechwerkzeuge so zu gebrauchen, dass sie gut verstanden werden und damit Ihre Stimme sich so richtig entfalten kann.

In diesem Teil erfahren Sie, wie Sie Ihre Körperhaltung und Ihre Atmung einsetzen können, um stimmlich noch überzeugender zu sein.

Machen Sie doch bitte gleich mit:

Als erstes – die KÖRPERHALTUNG :

Im Stehen achten wir auf eine Hüftbereiche Position, die Füsse sind gut verankert, die Knie leicht federnd…bitte nicht steif.
Wir schütteln erstmal mögliche Verspannung raus, dann atmen wir tief ein und vor allem AUS und dies gleich einige Male bitte, mit einem hörbaren „Phuuuu“ beim ausatmen. Dabei erden und zentrieren wir uns.
Wir sind im hier – und jetzt.

Dann richten wir uns auf, machen Sie dabei ruhig mal die Siegerpose – von unten bis hinauf, eine gesunde Spannkraft aufbauen.

Im Sitzen platzieren wir beide Füsse fest am Boden und sitzen entweder auf dem vorderen Teil des Stuhles – für maximale Präsenz -, oder wenn es gemütlicher sein darf – angelehnt aber bitte ganz gerade – damit der Atem gut fliessen kann.

Nun eben zum ATEM – das ist der Energie Faktor Ihrer Stimme:
Legen Sie die Hand auf den Unterbauch und machen sie ein kräftiges Schhhhh schhhh schhhh — Beim Ton zieht sich die Bauchdecke rein, beim Einatmen wölbt sich der Bauch raus und auch die Flanken, weiten sich.

Zugegeben, das braucht Übung, wenn sie es sonst gewohnt sind nur oben zu atmen.

Im Falle von Nervosität oder Stress, tendieren wir auch dazu in den Brustkorb zu atmen und nach Luft zu schnappen. Der Ton der Stimme verändert sich dabei in die Höhe und wirkt gepresster. ODER ABER – wir möchten gerade dies vermeiden und nehmen die Stimme ganz zurück.

Also gerne unten und seitlich aktivieren. Üben Sie dies für Sicherheit, Kraft und Präsenz einerseits für Ihrer Stimme, andererseits aber auch für Ihre Erscheinung.

Wenn Sie mehr über eine klangvolle Stimme erfahren und diese trainieren wollen, schauen Sie bitte in die nächsten Teile von „Mit der Stimme punkten“, oder kontaktieren Sie mich doch gleich persönlich.

Viel Glück beim trainieren.

Dana Stratil

Voice Power